Mag­de­burg in Fak­ten: in der Immo­bi­li­en­bran­che gilt Mag­de­burg als neue Schwarm­stadt, für Inves­to­ren hoch­in­ter­es­sant. Bedingt durch die Ein­kaufs­cen­ter kommt die Stadt auf einen deutsch­land­wei­ten Spit­zen­wert von 2,8qm Ver­kaufs­flä­che pro Kopf. Auf der ande­ren Sei­te ist Leer­stands­ma­nage­ment ein gro­ßes The­ma — beson­ders ent­lang des Brei­ten Wegs, vor­mals einer der schöns­ten Ein­kaufs­bou­le­vards Deutsch­lands. Jedoch exis­tiert bereits eine Fül­le an span­nen­den Nut­zungs­kon­zep­ten für den Leer­stand in der Stadt. POP UP 2025 bringt die Krea­ti­vi­tät der Stadt an die Öffent­lich­keit und zeigt Nut­zungs­mög­lich­kei­ten auf.

Ein kur­zer Ein­blick in den drit­ten Abend der Event­rei­he am 27. Sep­tem­ber 2019:
Bespielt wur­de eine Indus­trie­hal­le auf dem Gelän­de der ehe­ma­li­gen VEB Öl- und Fett­wer­ke “Hans Schell­hei­mer”. Für die knapp 50 Gäs­te koch­te Chris­ti­an Benn­dorf vom roots Restau­rant & Bis­tro in Hal­le. Die beson­de­ren Wei­ne wur­den prä­sen­tiert von Som­me­lier José Segu­ra von Vina­tu­rel, gelis­tet und erhält­lich bei Bas­ta. in Mag­de­burg. Bäcker­meis­ter Mar­cus Osten­dorf von der Bäcke­rei Möh­ring gab span­nen­de Ein­bli­cke in sein Hand­werk, und Sebas­ti­an Mein­ecke, Geschäfts­füh­rer von Urwahn Bikes, stell­te urba­ne Revo­lu­tio­nen aus Stahl vor.